WØD

West-östlicher Divan

LETZTE WERKE
Musik und Lyrik

DIE RUINEN (EL ATLAL) (1966)
Komponist: Riad al Sonbati (1906-1981)
Text: Ibrahim Nagy Oud und Gesang: Hossam Mahmoud
Sprecherin: Caroline Mercedes Hochfelner

OKTETT für Soli oder Streichorchester, Opus posth. (1920)
Komponist: Max Bruch (1838-1920) Frank Stadler, Marianne Riehle, Romana Rauscher, Michael Kaupp, Milan Radic, eva Geise, Florian Simma, Martin Bürgschwendtner

Schloss Leopoldskron
Leopoldskronstraße 56-58 5020 Salzburg
17. April 2013, 19.30 Uhr
Einführung von Peter Ewaldt


„Letzte Werke“ setzt eine Klammer um die Stücke „Die Ruinen“ - ein Kristallisationspunkt moderner arabischer Kultur in mehrfacher Hinsicht - und Max Bruchs Streichoktett in B-Dur. „Die Ruinen“ aus dem Jahr 1966 war einer der größten erfolge der legendären Diva der arabischen Musik, der ägyptischen Sängerin Om Kalthoum. es war ihre letzte Zusammenarbeit mit dem Komponisten Riad al Sonbati, der über Jahrzehnte hinweg gut 90 Werke für sie schrieb und gemeinsam mit ihr dafür Texte aus der arabischen Lyrik schöpfte.
Max Bruch komponierte das Streichoktett B-Dur WoO (1920) unter dem eindruck des Todes seiner Frau, kurz bevor er selbst 1920 verstarb. es ist Max Bruchs letztes Werk.

Eintrittspreis: 15 E / 10 E erm.
Site logo

West-östlicher Divan